Mittelalterfest auf Burg Neuhaus

Spiel, Spaß und Regen

Es war spät im Jahr, als unsere Markt-Saison begann. Nach zwei Jahren Stillstand durch Corona konnten wir endlich wieder unsere Zelte auf einem öffentlich zugänglichen Mittelaltermarkt aufschlagen. Der Förderverein rund um die Burg Neuhaus in Neuhaus-Schierschnitz sorgte hier durch ihr kleines Ritterturnier für Kurzweil bei Besuchern und Mitwirkenden. Dieses wurde, trotz anhaltendem Dauerregen zu einem vollen Erfolg.

Das Lager - klein aber fein

Aus Platzgründen rückten wir an diesem Wochenende ein wenig zusammen. Unser Baldachin wurde zum Gemeinschafts- und Küchenzelt umfunktioniert, der Feuerkorb in der Mitte kurzerhand zur Kochstelle. Hat es uns gestört? Absolut nicht. Die gemeinsame Zeit auf engem Raum und der Dauerregen sorgten dafür, dass wir zusammen rückten und die gemeinsame Zeit ausnutzen konnten.

Spaß zu Fuß und auf dem Pferd

Als Programmpunkt auf dem Markt gab es einmal nicht nur den üblichen Ritterkampf und die Gaukelei, sondern ein Ritter-Turnier der etwas anderen Art. Eingeteilt in zweier Gruppen (Ritter und Knappe), traten wir gleich mit zwei Teams an. Hardy und Björn bildeten ein Gespann, genauso wie Tim und unser Vereinsgast Thomas. Es ging los mit Dosen werfen unter erschwerten Bedingungen mit Ritterhelm und Bogen schießen. Wir traten unter anderem gegen unsere Freunde „die Hallenburger“ an.

Der Höhepunkt des Turniers war das Lanzenstechen zu Pferd. Da die Pferde leider totale Holzköpfe waren und dazu auch noch stur, musste der Ritter vom Knappen samt Pferd geschoben werden. Die Schwierigkeit, das Pferd zu führen und den Gegner zu treffen oder gar von seinem zu stoßen, stellte die Ritter vor einige Probleme. Das Turnier forderte daher auch seinen Tribut. Eins der Pferde wurde leider enthauptet und musste ab da Kopflos durch die Welt reiten.

 

Feuershow als Highlight des Abends

Es wurde am Samstagabend ein Fackelumzug von der Burg bis zur großen Freifläche unterhalb der Burg geführt. Dort nahmen wir die Besucher in Empfang und präsentierten ihnen unsere Feuershow. Mit dreier Fächer-Kombination, schwebenden Feuerstäben und drei Funken-Stäben brachten wir das Publikum zum Staunen.

Besonders daran war, dass wir diese nicht allein, sondern zusammen mit unseren Freunden von Feuerfloh veranstalteten. Dadurch konnten wir ein großes Feuerspektakel veranstalten. Als kleines Highlight für uns, vor der Feuershow brachte uns Markus von Feuerfloh zum Staunen, indem er das Feuer in der Feuerschale in Blau und Grün umfärbte. 

 

Consent Management Platform von Real Cookie Banner